Mobile Navigationsgeräte

Mobile Navigationsgeräte

Navigationsgeräte sind für Autofahrer erste Wahl, falls diese nicht schon fest im Auto integriert sind. Wer will noch mit der Straßenkarte aus Papier hantieren, sich dabei trotzdem verfahren und immer wieder halten, um zu schauen wo man eigentlich ist?

Die Kosten für ein mobiles Navigationsgerät sind schnell wieder eingespart, wenn die Zeitersparnis und den dadurch unnötig verbrauchten Kraftstoff für das Verfahren berechnet wird.

Zudem bekommen Sie, was eine Straßenkarte nicht kann, die aktuelle Position per GPS, die Entfernung der Kilometer bis zum Ziel, die ungefähre Fahrtzeit, ob sich ein Stau auf Ihrer Strecke befindet usw. ständig aktualisiert angezeigt.

Sie werden viel entspannter und schneller am Ziel ankommen als ohne Navigationsgerät. Eine Investition, die sich in jeder Hinsicht lohnt.
Weches Navigationsgerät bevorzugen Sie?
 Garmin
 TomTom
 Andere
 Smartphone App

Welches Navigationsgerät?

Auch wenn Sie wissen, wo Sie überall hinfahren (wollen), sparen Sie nicht beim Kartenmaterial. Spätere Updates für weitere Länder beim Kartenmaterial könnten, je nach Hersteller und Modell, teuerer sein, als der geringe Aufpreis beim Kauf des Navigationsgerätes.

Achten Sie bei der Bildschirmgröße darauf, dass diese nicht zu klein ist. Diese darf mindestens 4,3 Zoll, sprich 11 Zentimer diagonale haben. Dadurch wird die Karte besser dargestellt und die Bedienung mit dem Finger auf dem Touchscreen geht einfacher. Somit können Sie sich besser auf den Verkehr konzentrieren.

Auf Radarfallenwarner können Sie verzichten. In manch Länder ist diese Warnfunktion verboten, unter anderem auch in Deutschland. Besitzen dürfen Sie den Radarwarner, jedoch nicht benutzen.

Eine Stauwarnfunktion wiederum sollte dabei sein. Auch wenn die Neu empfohlene Strecke nicht immer eine Zeiteinsparung bringt, wissen Sie zumindest was auf Sie zukommt.

Eine Freisprechfunktion, sofern diese in ihrem Auto nicht schon enthalten ist, ist für das Handy sehr von Vorteil. Damit lässt sich leicht fast jedes Smartphone per Bluetooth-Funk-Verbindung verbinden.

Wer viel in Städten, z. B. auf Terminen unterwegs ist, für den lohnt sich auf jeden Fall ein Gerät mit Parkplatzfinder.

Auch wenn immer mehr Smartphone-Apps, oder eingebaute Navigationsgeräte im Bordcomputer enthalten sind, liegen Navigationsgeräte immer noch im Trend.


Buch Tipp:
Unterwegs in Europa
Merkmale Navigationsgeräte

Merkmale eines guten Navigationssystems

Um schnell und zuverlässig an das gewünschte Ziel zu kommen, sollten Navigationsgeräte entsprechende Funktionen haben.

  • Die Bedienung und Montage sollte leicht und schnell sein
  • Übersichtliches Menü, gute Struktur
  • Speichermöglichkeit Ihrer Fahrziele
  • Points of Interest (Wegpunkte)
  • Eventuelle Sprachsteuerung
  • Aufladen des Gerätes sollte auch am PC und Netzstecker möglich sein
  • Kartenmaterial vorinstalliert, einfache Karten Updates oder lebenslange kostenlose Kartenupdates (Lifetime Maps)

Welche Funktionen und Merkmale Ihnen wichtig sind, können nur Sie entscheiden. Das Navi soll Ihnen möglichst viel Arbeit abnehmen und für eine sichere Fahrt und Ankunft sorgen.


 
Lob und Kritik:
Pizzaofen

Bin durch Zufall auf diese Seite gekommen. Da ich mich schon seit einiger Zeit für einen kleinen Pizzaofen interessierte, ohne den Backofen zu ...

... mehr
Rezensionen:
Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit allen Besuchern.
Kunden Rezensionen (20)
 
Wir stellen vor:
yourfone – Günstige LTE Smartphone Tarife

Attraktive Handytarif Bundles mit Top-Smartphone. Sichern Sie sich jetzt Ihr persönliches Angebot aus Handy und Tarif mit LTE-Highspeed zu exklusiv ...

... mehr
Newsletter für:
 Shop-Aktionen
 Produktempfehlungen
 Top-Angebote
 Neuheiten Shoppingtour
 Neuheiten Gutscheine
 Neuheiten Interessantes

E-Mail-Adresse eintragen / austragen

   
 
Besuchen Sie uns auf:
Die gute Tat:
Ärzte ohne Grenzen
In Ländern, in denen durch Konflikte, Epidemien oder natürliche Katastrophen das Überleben von Menschen gefährdet ist hilft "Ärzte ohne Grenzen". Auch sorgen Sie für Nahrungsmittel, Trinkwasser, Unterkünfte und Hilfsmittel.
Weiteres und Spendenlisten