Risiko Blutdruck
Kontrollieren Sie Ihren Blutdruck?
 Ja regelmäßig selber
 Nur gelegentlich selber
 Nur bei Arztbesuchen
 Nein nie

Risiko Blutdruck

Ihr Blut steht ständig unter Druck. Sie fühlen, sehen oder hören ihn nicht. Mit Ausnahme eines zu hohen Blutdruck, der z. B. Kopfschmerzen oder Nasenbluten verursachen kann oder einen zu niedrigen Blutdruck, der Schwindel bis zur Ohnmacht hervorrufen kann. Um solche Extreme und auch andere gesundheitliche Folgeschäden zu vermeiden, sollten Sie Ihren Blutdruck gelegentlich messen. Bei schon bekannten gesundheitlichen Störungen sollte die Blutdruck Kontrolle regelmäßig erfolgen.

Dauerhafter, nicht spürbarer hoher Blutdruck ist gefährlich! Jeder sollte seinen Blutdruck kennen. Blutdruckmessgeräte für die Selbstkontrolle gibt es für das Handgelenk oder für den Oberarm und es ist nicht umständlich, schmerzhaft oder schwer damit den Blutdruck zu messen.


Empfehlenswerte Kurse zum Wohlfühlen:
30 Tage Challenge
Pilates and Friends Abo
Bluthochdruck

Erhöhter Blutdruck - Bluthochdruck

Laut Robert-Koch Institut leben ca. 30 % der Deutschen mit zu hohen Blutdruck, wovon ca. 20 % nichts von ihrem Bluthochdruck wissen. Sie fühlen sich wohl, weil der hohe Blutdruck keine Belastung oder Beschwerden verursacht. Dabei sind die Risiken für Bluthochdruck alles andere als harmlos:

Risiken und Folgeschäden

  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • Brustenge und Herzschmerzen
  • Schmerzen in den Beinen
  • Wassereinlagerungen und geringere Leistungsfähigkeit
  • Verschlechterung der Sehschärfe

Es empfiehlt sich einen Arzt aufzusuchen, wenn Sie erhöhte Blutdruckwerte feststellen. Ein Wert von 120 / 80 mm HG ist normal. Allerdings lässt sich ein erhöhter Blutdruck nicht durch eine einzige Messung feststellen. Er sollte zu verschiedenen Zeiten gemessen werden. Auch spielen die Umstände eine Rolle. Hatten Sie gerade schwere körperliche Belastungen wie z. B. Sport, gut und reichhaltig gegessen und getrunken, waren oder sind Sie Stress ausgesetzt, ist der Blutdruck automatisch vorübergehend etwas höher und somit bedenkenlos.


Niedriger Blutdruck

Niedriger Blutdruck

Wie unter Bluthochdruck leiden auch viele Menschen unter zu niedrigen Blutdruck. Häufig betroffen sind besonders junge, schlanke Frauen. Im Gegensatz zum Bluthochdruck ist ein zu geringer Blutdruck selten bedrohlich, weil die Organe wie bei Bluthochdruck nicht geschädigt werden, solange die Blutversorgung stabil bleibt. Ein zu niedriger Blutdruck kann allerdings gefährlich werden und zu einer Ohnmacht führen, wenn die Werte immer weiter sinken.

Ursachen für niedrigen Blutdruck

  • Flüssigkeitsmangel
  • Salzmangel
  • Herzerkrankungen
  • Venenschwäche
  • Hormonstörungen
  • Medikamentennebenwirkungen

Ein zu niedriger Blutdruck zeigt sich meistens mit stärkeren Schwindelgefühlen. Des Weiteren sind schnelle Ermüdung und wie bereits erwähnt, die Neigung zur Ohnmacht ein Grund einen Arzt aufzusuchen. Appetitlosigkeit, Leistungseinbruch, Konzentrationsmangel, hoher Pulsschlag sind auch Begleiterscheinungen für einen zu niedrigen Blutdruck.


Anmerkung Blutdruck

Wir sind keine Ärzte, und falls Sie das Gefühl haben durch Ihre Messungen von Bluthochdruck oder zu niedrigen Blutdruck betroffen zu sein, informieren Sie sich z. B. über die Apotheken Umschau oder machen einen Termin bei Ihrem Arzt aus, der letztendlich durch entsprechende Untersuchungen die richtige Diagnose stellen kann.

Für Blutdruck Aufzeichnungen:
Blutdruckpass DIN A5 Format
 
Lob und Kritik:
Rucksack

Hatte einen Deuter Rucksack von den meist gekauften Empfehlungen bestellt. Der Rucksack war spitze. Nach drei Wochen ist allerdings eine ...

... mehr
Rezensionen:
Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit allen Besuchern.
Kunden Rezensionen (20)
 
Wir stellen vor:
Natur.com

Leben Sie gesund mit Bio-Produkten und Naturkost. Bestellen Sie in unserem Onlineshop hochwertige Bio-Lebensmittel einfach und unkompliziert. ...

... mehr
Newsletter für:
 Shop-Aktionen
 Produktempfehlungen
 Top-Angebote
 Neuheiten Shoppingtour
 Neuheiten Gutscheine
 Neuheiten Interessantes

E-Mail-Adresse eintragen / austragen

   
 
Besuchen Sie uns auf:
Die gute Tat:
Sternstunden
Seit mehr als 20 Jahren übernimmt Sternstunden die Verantwortung für behinderte, kranke und in Not geratene Kinder in Deutschland und weltweit. Schnell und unbürokratisch, reagiert der Förderverein dort wo Not ist.
Weiteres und Spendenlisten